Selbstmanagement – Praxistipp 2:

In der vorangegangen Folge haben wir die Ziele erreichen - Erfolgreich seinThese aufgestellt, dass nur derjenige Prioritäten setzen kann, der klare Ziele hat.

Gute und wirkungsvolle Ziele setzen will gelernt sein. Zumindest gilt es ein paar wichtige Regeln zu beachten: Eine Zielformulierung sollte immer eine Ergebnisbeschreibung sein. Das heißt, in der Zielformulierung wird das Wunschresultat möglichst bildhaft vorweggenommen. So als ob es bereits erreicht wäre.

Viele Menschen machen den Fehler, statt dieser Ergebnisbeschreibung eine Maßnahme, also einen möglichen Weg zum Ziel zu erklären.

Ein Beispiel: Sie fühlen sich mit ihrem Gewicht unwohl und wollen etwas verändern. Die meisten nehmen sich dann vor, regelmäßig zu laufen oder vielleicht eine Diät zu machen. Beides sind aber nur mögliche Wege zum ZIEL, nicht das Ziel selbst. Das lautet ganz einfach: Bis zu zum Datum XY wiege ich X Kilogramm. Die möglichen Wege dorthin sind vielfältig, aber sie sind Sache der Umsetzungsplanung nicht der Zielformulierung. Der Erfolg hängt an dieser oft schwierigen Unterscheidung.

Das obige Beispiel mag einfach klingen und doch tappen 80 Prozent in die Falle, eine Maßnahme zum Ziel zu erklären. Das Fatale daran: Maßnahmen kosten Kraft, ein positiv formuliertes Ziel gibt Kraft. Ist ein Ziel attraktiv genug, sind Sie auch in der Lage, die Kraft und Disziplin für die erforderlichen Maßnahmen aufzubringen.

Weiter gilt es zu beachten:

1. Ein Ziel muss messbar sein. Hilfsfrage: Woran merke ich, dass das Ziel erreicht ist?

2. Ein Ziel verdient nur dann diesen Namen, wenn es mit einem festen Termin verbunden ist. Bis wann soll das gewünschte Ergebnis erreicht sein?

3. Ein Ziel sollte anspruchsvoll und gleichzeitig realistisch sein. Lapidarziele werden vergessen.

4. Ein Ziel braucht einen Verantwortlichen. Bei privaten Zielen sind es meist Sie selbst. Bei beruflichen Zielen oder der Beteiligung anderer muss der Verantwortliche benannt sein.

Bei der Zielformulierung gilt das Prinzip der Schriftlichkeit. Erst das Ausformulieren und das schriftliche Fixieren bringt genügend Ordnung und Struktur in die Gedanken.

Diejenigen die tiefer einsteigen wollen können eine Checkliste zur Zielerreichung anfordern. Einfach ein Mail mit dem Stichwort „Ziele setzen, aber wie“ im Betreff an info@meinezeit.de schicken. Die Zusendung der Checkliste erfolgt kostenlos und unverbindlich.