Selbstmanagement – Praxistipp 7

Selbstbestimmung (Selbstndigkeit, Autonomie)Mehr denn je läuft der Mensch heute Gefahr, bei der Gestaltung seines Lebens in eine passive Rolle gedrängt zu werden, also zu reagieren statt zu agieren. Dabei ist es unerheblich, in welcher privaten oder beruflichen Rolle sich der oder die Betroffene befindet.

In einem Workshop stellten wir die Frage: „Was verstehen Sie unter Selbstbestimmung?“ Eine der Antworten war: „Ich entscheide ob ich den Fernseher zur Entspannung einschalte oder nicht.“ Die Frage „Tun wir das wirklich?“ war Grundlage einer längeren Diskussion und das Sammeln der verschiedensten Ansichten von Selbstbestimmung.

Technik und Medien haben uns längst eine vollständige Selbstbestimmung genommen – ohne dass wir es bemerken. Wer ist denn noch in der Lage, in der Allgegenwart von Werbung, Handy, Navi und vielen anderen Hilfsmitteln, die uns das Leben erleichtern, zu entscheiden was er denn wirklich braucht? Wir sind längst in Vielem fremdbestimmt. Erst in der Erkenntnis, dass es so ist, gelingt Selbstbestimmung in einer tieferen und differenzierteren Art und Weise.

Was will ich zum Beispiel erreichen, wenn ich den Fernseher einschalte? Was ist das dahinter liegende Bedürfnis? Entspannug? Abschalten? Information? Nervenkitzel? Hab ich mir vorher genau angeschaut welches Programm sich dafür eignet? Ist der Fernseher heute überhaupt das richtige Medium für mich? Selbstbestimmung kann durchaus bedeuten, die eigene Komfortzone oder eingetretene Pfade zu verlassen.
Unsere fünf Säulen zu mehr Selbstbestimmung im Leben:

1. Selbstreflexion – Offen hinschauen: Was bin ich? Was kann ich? Was will ich?

2. Selbstachtung – Nehme ich mich selbst wahr oder funktioniere ich bloß? Achte ich auf meine Gefühle und vertraue ich ihnen?

3. Selbstverpflichtung – Was ist mir wichtig? Welche Prinzipien will ich leben?

4. Selbstverantwortung – Was tue ich? Wie entscheide ich? Ich habe die Wahl!

5. Selbstmotivation – Was macht mir Freude? Was gibt mir Kraft?

„Das Wesen der Dinge hat die Angewohnheit, sich zu verbergen“
                                                                                              Heraklit

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg beim Erforschen und Entdecken des Wesentlichen.

Gundula und Christian Velemir-Sorger

Buchtipp Reinhard Sprenger:
Das Prinzip Selbstverantwortung; Campus Verlag